ISEK

Startschuss: Integriertes Stadtentwicklungskonzept für Kaufbeuren

Im Fokus des ISEK: eine zukunftsorientierte und nachhaltige Stadtentwicklung
Im Fokus des ISEK: eine zukunftsorientierte und nachhaltige Stadtentwicklung
Bürgerworkshop am 23.09.2015

Basierend auf einem Stadtratsbeschluss vom Juli 2014 beauftragte die Stadt Kaufbeuren im ersten Quartal 2015 das Büro UmbauStadt Weimar.Berlin.Frankfurt/M mit der Erstellung eines Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes, kurz: ISEK. Die Erarbeitung eines ISEK hat zum Ziel, eine Gesamtstrategie für die zukünftige Stadtentwicklung Kaufbeurens zu entwickeln und die Probleme und Entwicklungspotentiale zu identifizieren. Es soll die vielfältigen schon bestehenden Einzelkonzepte der Stadtentwicklung aufeinander abstimmen und sie unter einem Dach zusammenführen. Folgende Handlungsfelder stehen im Mittelpunkt:

  • Freiräume und Grünräume in der Stadt
  • Bevölkerungsentwicklung: Wohnen für Alle
  • Smart City: Energie, Mobilität, Vernetzung
  • Standort Kaufbeuren: Arbeit, Gewerbe, Handel
  • Soziales, Kultur und Bildung
  • Stadtidentität: Tourismus und Stadtmarke

Formale Voraussetzung für Städtebauförderung

Als ganzheitliches Konzept sichert das ISEK der Stadt in Zukunft den Zugang zu Fördergeldern. Für die verschiedenen Programme der Städtebauförderung, die einer Zusammenarbeit und einer Abstimmung zwischen Bund, Ländern und den Städten bedingen, ist ein ISEK die formale Voraussetzung, die von den Städten erarbeitet werden muss.

Intensive Bürgerbeteiligung: Erster Workshop am 23.09.2015

Dabei ist die Diskussion mit Bürgern, Unternehmern, Fachleuten, Experten aus der Verwaltung und politischen Repräsentanten von zentraler Bedeutung. „Die Bürgerinnen und Bürger bekommen im gesamten Prozess die Chance, sich aktiv in die zukünftige Entwicklung der Stadt einzubringen“, betont Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse. „Wir erhalten so eine fundierte und demokratisch legitimierte Gesamtperspektive der Stadtentwicklung für die nächsten zehn bis 15 Jahre.“

Der erste öffentliche Workshop für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger findet am 23. September 2015 um 19 Uhr im Gablonzer Haus in Kaufbeuren-Neugablonz (Am Bürgerplatz 1) statt. Bereits ab 17 Uhr kann eine Ausstellung zu den Handlungsfeldern des ISEK mit den jeweils bestimmenden Faktoren besichtigt werden. Beim Workshop stellt das Planungsbüro UmbauStadt die bisherige Arbeit vor. Danach werden in verschiedenen Arbeitsgruppen unter Anleitung von Experten Anregungen und Vorschläge für die einzelnen Handlungsfelder erarbeitet.

Zukunftsorientierte Stadtentwicklung

Zu den aktuellen Rahmenbedingungen für die Stadtentwicklung erläutert Bosse: „Die beschlossene Schließung des Fliegerhorstes, aber auch veränderte wirtschaftliche und strukturelle Rahmenentwicklungen sowie die demografische Entwicklung stellen uns vor die Herausforderung, die Zukunft unserer Stadt in die Hand zu nehmen und aktiv zu gestalten. Kaufbeuren braucht eine zukunftsorientierte und nachhaltige Stadtentwicklung.“

Kontakt

Stadt Kaufbeuren
Stadtplanung und Bauordnung

Herr Werner Fehr
stellv. Abteilungsleiter

Kaiser-Max-Straße 1
87600 Kaufbeuren

Tel.: 08341/437-440