Aktuelles

Jakob-Brucker-Gymnasium: Unterricht im neuen Fachklassentrakt startet nach den Faschingsferien

Einer der zwölf neuen Fachklassenräume im Jakob-Brucker-Gymnasium: Bis zum Ende der Faschingsferien werden alle Räume fertig eingerichtet sein. Foto: Stadt Kaufbeuren
Einer der zwölf neuen Fachklassenräume im Jakob-Brucker-Gymnasium: Bis zum Ende der Faschingsferien werden alle Räume fertig eingerichtet sein. Foto: Stadt Kaufbeuren

Am Montag, den 11. März, findet ab 14 Uhr ein Tag der offenen Tür statt, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Schritt für Schritt verwandeln sich die Räume im neuen Fachklassentrakt am Jakob-Brucker-Gymnasium in echte naturwissenschaftliche Lehrsäle. In diesen Tagen werden die Möbel geliefert und aufgestellt: unter anderem mehr als 350 Drehstühle für Schülerinnen und Schüler und über 240 Arbeitstische in verschiedenen Größen. So entsteht langsam eine Vorstellung davon, in welchem Rahmen der Unterricht in Naturwissenschaften am Jakob-Brucker-Gymnasium künftig stattfinden wird. Die Schulgemeinschaft muss sich nicht mehr allzu lange gedulden, bis sie die Räume beziehen kann: Die Eröffnung ist für den Montag nach den Faschingsferien geplant, also den 11. März. Ab 14 Uhr sind alle Interessierten herzlich zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Ab 17 Uhr hält der Wissenschaftskabarettist und Autor Vince Ebert einen Vortrag. Der Eintritt ist kostenfrei. Reservierungskarten sind ab Montag, den 25. Februar, im Sekretariat des Jakob-Brucker-Gymnasiums erhältlich.

Beste Voraussetzungen für anschaulichen Unterricht in Naturwissenschaften

Im neuen Fachklassentrakt gibt es zwölf Fachklassenräume sowie zwei Vorbereitungs- und Sammlungsräume. Bei der Ausstattung der Räume wird deutlich, dass das Gebäude speziell für den anschaulichen Unterricht in Fächern wie Chemie, Physik oder Natur und Technik geplant wurde. In den Vorbereitungsräumen ist ausreichend Stauraum für Modelle und Lehrmaterialien vorhanden. Außerdem stehen dort Sicherheitsschränke für Chemikalien, die für Experimente benötigt werden. In den Klassenräumen gibt es nicht nur drei Demonstrationsabzüge, sondern zusätzlich fünf Wandabzüge für Versuche, bei welchen die Schülerinnen und Schüler selbst aktiv werden können. Die Räume sind mit einer speziellen Sicherheitsausstattung ausgerüstet, die zum Beispiel Feuerlöscher und Löschdecke vorsieht.