Infoveranstaltung zur Sanierung der Fußgängerzone am 06. Februar 2017

Gut besuchte Infoveranstaltung zur Sanierung der Fußgängerzone am 06. Februar 2017
Gut besuchte Infoveranstaltung zur Sanierung der Fußgängerzone am 06. Februar 2017

Nach einer mehrjährigen Planungs- und Vorbereitungsphase steht die Sanierung der Fußgängerzone nun unmittelbar bevor. Wenn es die Witterung zulässt werden schon Anfang März die Bauarbeiten im "Herzen der Stadt" beginnen. Letzten Montag hatte die Stadt Kaufbeuren deshalb zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung in das Forum der Sparkasse geladen, um Gewerbetreibende, Bewohner und Bürger über den Bauablauf zu informieren und das begleitende Marketing- und Kommunikationskonzept vorzustellen.

Nach einführenden Worten des Oberbürgermeisters Stefan Bosse erläuterte Bertram Mooser, Geschäftsführer der mooser ingenieure gmbh und co. kg, den zahlreichen Besuchern den geplanten Bauablauf. Die Baustelle gliedert sich in insgesamt sechs Bauabschnitte, in denen größtenteils parallel gearbeitet wird. Die Einteilung der Bauabschnitte und der zeitliche Ablauf basieren auf diversen zeitlichen und bautechnischen Abhängigkeiten der einzelnen Gewerke und waren äußerst kompliziert zu koordinieren. "Der vorgestellte Bauablauf ist umsetzbar, wenn keine besondern Verzögerungen aufgrund von Widrigkeiten im Baugrund, ungünstiger Witterungsverhältnissen oder archäologischen Funden auftreten", bestätigt Herr Mooser. Im Anschluss an den informativen Vortrag Herrn Moosers konnten in einer ersten Diskussionsrunde zahlreiche Fragen zum Bauablauf und technische Details geklärt werden. 

Dass eine Baumaßnahme dieser Größenordnung auch mit Einschränkungen für Gewerbetreibende, Kunden, Bewohner und Lieferanten verbunden ist, ist allen Projektbeteiligten bewusst. Um die entstehenden Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, wurde in den letzten Monaten zusammen mit Betroffenenvertretern der Fußgängerzone, Aktionsgemeinschaft Kaufbeuren e.V., Stadtverwaltung, Kaufbeuren Marketing und Projektmanagement ein umfangreiches Marketing- und Kommunikationskonzept erarbeitet. Herr Daniel Abbenseth vom Büro für Standort,- Markt- und Regionalanalyse Dr. Manfred Heider erläuterte den Besuchern dieses Konzept, bestehend aus zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen, begleitenden Informations-, und Kommunikationsmöglichkeiten sowie zusätzlichen Werbemaßnahmen. Finanziert wird das Baustellenmarketing über den Projektfonds Altstadt Kaufbeuren, ein Instrument der Städtebauförderung, bei dem jeder privat eingezahlte Euro durch die öffentliche Hand verdoppelt wird. Durch bestehende Zusagen mehrerer Unternehmen und Vereinen ist ein Großteil der benötigten privaten Mittel bereits gedeckt. Um von dem umfassenden Leistungspaket des Baustellenmarketings profitieren zu können, müssen die Gewerbetreibenden somit lediglich 100,-€ (bzw. 50,-€ für Mitglieder AK) in den Projektfonds Altstadt einzahlen.

Detaillierte Informationen zu Bauablauf, Baustellenmarketing und dessen Finanzierung erhalten Sie auch im Handbuch für Gewerbetreibende. Dieses können Sie kostenlos herunterladen. Einen entsprechenden Link finden Sie am Ende des Artikels.

Zum Schluss der Veranstaltung gibt Baureferent Helge Carl einen kurzen Ausblick darauf, wie aus Sicht der Stadtverwaltung und der Projekt- und Lenkungsgruppe das "Ambiente und Flair" und letztlich die "Marke Innenstadt" nach Neugestaltung der Fußgängerzone weiterentwickelt werden kann. Es gibt derzeit Überlegungen, mittels eines Gestaltungsleitfadens Regelungen zu Sondernutzungen und Werbeanlagen in der Innenstadt neu zu definieren. Wenn hierzu konkretere Ausarbeitungen vorliegen, sollen diese mit der Händlerschaft diskutiert werden.    

Downloads

 Handbuch für Gewerbetreibende [2,83 MB]

Kontakt

Büro für Standort-, Markt- und Regionalanalyse
Dr. Manfred Heider

Herr Daniel Abbenseth

Bismarckstraße 5
86159 Augsburg

Tel.: 0821/527853
Fax: 0821/522987
Mobil: 0175/1667726

Projektbüro

Salzmarkt 6
87600 Kaufbeuren

Tel.: 0175/1667726

Do 9.30 - 13.30 Uhr