Vorbereitungen für den Baubeginn der Fußgängerzone laufen an

Bevor ab März die Bagger rollen, müssen noch einige Vorbereitungen getroffen werden. Zum Beispiel werden Sitzbänke entfernt.
Bildnachweis: Stadt Kaufbeuren
Bevor ab März die Bagger rollen, müssen noch einige Vorbereitungen getroffen werden. Zum Beispiel werden Sitzbänke entfernt. Bildnachweis: Stadt Kaufbeuren

Neugestaltung beginnt voraussichtlich am 1. März – Spatenstich am 2. März um 10 Uhr

Am 1. März wird es ernst mit der geplanten Sanierung und Neugestaltung der Kaufbeurer Fußgängerzone. Dann beginnt offiziell der Umbau. Im ersten Schritt wird dabei das alte Pflaster entfernt, oder „abgeräumt“, wie die Fachleute sagen. Betroffen sind zunächst die südlichen Bereiche der Fußgängerzone, also das Klostergäßchen und der Salzmarkt mit Kirchgäßchen.

Vorbereitungen laufen bereits
Damit die Arbeiten pünktlich starten können, laufen schon im Februar die Vorbereitungen an. Auf dem Kirchplatz St. Martin wurden bereits die Fahrradständer entfernt. Dort baut die beauftragte Baufirma Hubert Schmid Container auf, die als Büro dienen. Außerdem wird in der gesamten Fußgängerzone einiges an Mobiliar entfernt: Sitzbänke, Mülleimer und Telefonsäulen müssen weichen. Ebenfalls betroffen ist das Wolkenhaus, das nach der Sanierung der Fußgängerzone nicht mehr an den alten Standort zurückkehren wird. Das Kunstwerk wird im Laufe des Februars abgebaut und eingelagert. Die Gespräche für einen neuen Standort laufen bereits, die Stadtverwaltung steht hierzu in engem Kontakt mit dem Künstler Ulrich Vogl.

Spatenstich am 2. März
Sofern die Witterung keinen Strich durch die Rechnung macht, findet am Donnerstag, den 2. März um 10 Uhr auf dem Obstmarkt ein Spatenstich für die Sanierung der Fußgängerzone statt.  Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Gut zu wissen
Um die Sanierung noch in diesem Jahr abschließen zu können, wird an mehreren Abschnitten parallel gearbeitet. Die einzelnen Abschnitte sind nicht länger als 30 Meter, damit Feuerwehr und Rettungsdienst jederzeit jeden Ort in der Altstadt erreichen können und auch die Belieferung des Einzelhandels in der Stadt gewährleistet ist. Während der gesamten Bauzeit wird der Fußgängerverkehr aufrechterhalten. Alle Geschäfte und alle Parkplätze sind erreichbar.

Der aktuelle Baufortschritt kann unter www.kaufbeuren-baut.de verfolgt werden. Informationen und Antworten auf Fragen gibt es auch im Projektbüro, Am Salzmarkt 6 in Kaufbeuren oder telefonisch unter 08341/437-444. E-Mail: fz@kaufbeuren.de. Das Büro ist immer donnerstags von 9:30- 13:30 Uhr besetzt.