Projekt Hochwasserschutz

Gewässerausbau Zeisenbach

Bei den jüngsten Starkregenereignissen im Mai und Juni 2019 ist der Zeisenbach im Bereich des Holderbrunnenweges und der oberen Salzstraße über die Ufer getreten. Hierbei sind angrenzende Grundstücke und teils auch Wohnräume überflutet worden. Die Überschwemmungen sind nicht zuletzt auf den schlechten Zustand der bestehenden Verrohrung und die dadurch verursachte erhebliche Verminderung seiner Leistungsfähigkeit zurückzuführen. Da sich insbesondere durch die aktuellen Ereignisse vom Mai und Juni 2019 gezeigt hat, dass Betroffenheiten durch ausuferndes Wasser in diesem Bereich schon bei Abflüssen auftreten, die noch deutlich unter dem Bemessungshochwasserabfluss liegen, hat die Stadt Kaufbeuren beschlossen, die im Ergebnis des o. g. Hochwasserschutzkonzepts ohnehin geplanten Maßnahmen im Bereich der Verrohrung des Zeisenbaches, so schnell wie möglich, als Vorab-Maßnahme zu planen und zu realisieren. Aufgrund der lokalen Gefährdungssituation wurde in Abstimmung mit den Entscheidungsträgern des Wasserwirtschaftsamtes Kempten (WWA KE) vereinbart, die Planungen im Wirkungsbereich des Zeisenbaches und eines Teilstücks des verrohrten Grundbaches in der Salzstraße vorrangig anzugehen. Beginn der Bauarbeiten war im Frühjahr 2021. Voraussichtliche Fertigstellung ist im Herbst 2021.