Projekt Hochwasserschutz

10 % - Maßnahmen

Unter dem Begriff „ökologisches Gewässerentwicklungskonzept“ (GEK) sind verpflichtende „integrale Pflichtmaßnahmen an Gewässern“ zur ökologischen Gewässerentwicklung wie z.B. Uferaufweitungen, Anlegung von Flachwasserzonen, Herstellung von mäandrierenden Gewässerverläufen u.a. zu verstehen. D.h., dass neben den technischen Hochwasserschutzmaßnahmen rund 10% aus der Bausumme verpflichtend in ökologische Gewässerentwicklungsmaßnahmen investiert werden müssen. Ökologische GEK-Maßnahmen sind unabhängig von den s.g. „naturschutzfachlichen Ausgleichsmaßnahmen“ umzusetzen, die durch den technischen Eingriff in die Natur ausgelöst werden. Die Umsetzung der 10%-Maßnahmen kann im Nachgang zum Gewässerausbau erfolgen und  kann gegebenenfalls auch mit anderen 10%-Maßnahmen der Hochwasserschutzmaßnahmen in Oberbeuren kombiniert werden.

Die bauliche Umsetzung kann nach erfolgter Genehmigung und nach Abschluss des Zuwendungsverfahrens auf der Grundlage ausführungsreifer Planungen erfolgen.

Bei einem reibungslosen Ablauf ist eine bauliche Umsetzung in 2022 möglich.